Friedpark: Friedhof Pankow III
  Gedächtnisstätte



Prof. Dr. phil. Jürgen Berndt

geboren am: 31.03.1933
gestorben am: 16.08.1993

 

Japanologe


 



Jürgen Berndt wurde in Lauterbach auf Rügen geboren. 1952 beendete er die Oberschule in Bergen/Rügen. Er begann ein Studium für Sinologie und Japanologie bei den Professoren Ehrkes, Ramming und Zachert. 1957 schloss er sein Studium der Japanologie ab und nahm erneut ein Studium auf, um einen weiteren wissenschaftlichen Grad zu erreichen.

Jürgen Berndt begann 1959 eine Lehrtätigkeit zur modernen japanischen Literatur und Sprache. 1961 wurde er zum Wissenschaftlichen Assistent am Ostasiatischen Institut der Humboldt-Universität berufen. 1963 erhielt er den Doktortitel und 1964 ernannte man ihn zum kommissarischen Leiter der Abteilung Japanologie am Ostasiatischen Institut der Humboldt-Universität. Jürgen Berndt erwarb 1979 die Lehrbefähigung (facultas docenti). 1979 wurde ihm der akademische Grad doctor scientiae philosophiae (Dr. sc.) verliehen und er wurde zum ordentlichen Professor für Japanologie berufen.

Jürgen Berndt hatte unter finanziellen Schwierigkeiten und politischen Anfeindungen 1984 die Eröffnung eines Mori-Ogai-Gedenkzimmers durchgesetzt. Mori Ogai (1862 – 1922) studierte vier Jahre an der Humboldt-Universität Militärhygiene. Im 19. Jahrhundert war das ein beliebter Studienort für Japaner. Mori Ogai machte nicht nur als höchster Militärarzt Japans Karriere, sondern übersetzte Goethes „Faust“ als erster ins Japanische. Das Gedenkzimmer befindet sich in der Hermann-Matern-Str. 39. Das kleine Museum wurde von Deutschen kaum besucht, aber von Japanern wurde es zu einer Wallfahrtsstätte. Jürgen Berndt mobilisiert bei einem Japan-Besuch die Öffentlichkeit und stieß auf große Resonanz. Ein sofort gegründetes Komitee will mit einer landesweiten Kampagne Geld sammeln, um das Museum zu retten. Professor Jürgen Berndt war jedoch der Meinung, dass nur eine Stiftung die Gedenkstätte auf Dauer retten könnte. Es wurde eine deutsch-japanische Gesellschaft gegründet (Mori-Ogai-Gedenkfond). 1993 wurde Jürgen Berndt zum Geschäftsführer der Stiftung „Mori-Ogai-Gedenkfonds“.

Am 16. August 1993 verstarb Jürgen Berndt in Perugia/Italien.


Grablage: Abt. UWE