Friedpark: Friedhof Schöneberg III
  Gedächtnisstätte

Horst Gentzen

geboren am: 14.03.1930
gestorben am: 09.08.1985

 

Schauspieler
 
Horst Gentzen wollte schon als Kind Schauspieler werden

 

 

Horst Gentzen wollte schon als Kind Schauspieler  werden.

Die Bretter, die für ihn die Welt bedeuten, betritt er noch im Laufe des 2. Weltkrieges, als Statist am Berliner Hebbel Theater. Beim späteren Intendanten der staatlichen Schauspielbühnen Boleslaw Barlog spricht er 1946 vor, wird engagiert und nach guten Kritiken nimmt er Schauspielunterricht bei der bekannten Eleonore Ehn.

Von 1947 bis 1959 spielt er in 14 Filmen mit, widmet sich aber immer mehr dem Theater und dem Synchronisieren.

Durch seine recht hohe und dennoch abwechslungsreiche Stimme wird er von 1950 – 1983 zum deutschen Stammsprecher von Jerry Lewis. Auch war er die deutsche Stimme von 'Kermit' in „Die Muppets Show“ von  1976-81. Im Laufe seiner Tätigkeit lieh er seine Stimme vielen verschiedenen Stars in mehr als 50 Filmen und Serien.

 

Im Alter von nur 55 Jahren stirbt Horst Gentzen in Berlin an einer Leberzirrhose. Er wurde auf dem Friedhof Schöneberg III beigesetzt. Sein Grab heute leider nicht mehr vorhanden.