Friedpark: Alter Zwölf-Apostel-Friedhof
  Gedächtnisstätte

Heinrich Karl Hermann de Ahna

geboren am: 22.06.1835
gestorben am: 01.11.1892

 

Violinist, Konzertmeister
 
Heinrich Karl Hermann de Ahna wurde in Wien geboren. Die Ahnengalerie bzw. die Stammtafel der Familie de Ahna/Deahna reicht zurück bis in das Jahr 1507.
Bereits im Kindesalter wurde sein musikalisches Talent entdeckt und er bekam Unterricht beim kaiserlichen Kammervirtuosen Josef Mayseder.
Danach erhielt er Unterricht am Prager Konservatorium. Hier war der bekannte Violinist Professor Moritz Mildner sein Lehrer. Bereits im Alter von 12 Jahren trat de Ahna öffentlich auf. Er gab Konzerte als Violinvirtuose in Wien und Prag.
1849 wurde de Ahna vom Herzog von Coburg-Gotha zum Kammervirtuosen ernannt.
1862 siedelte er nach Berlin über, nachdem er einige Kunstreisen durch Deutschland und Holland unternommen hatte.

In Berlin war er zunächst Mitglied der Königlichen Hofkapelle und dann Konzertmeister. Wenige Jahre später wurde er Lehrer an der Königlichen Hochschule für Musik. Unter anderem wirkte Heinrich de Ahna auch im Joachim-Quartett mit, welches 1868 von Joseph Joachim gegründet und weltbekannt wurde.
Heinrich Karl Hermann de Ahna verstarb 1892 in Berlin. Seine Grabanlage existiert jedoch nicht mehr.

Grablage : Grab nicht mehr vorhanden