Friedpark: Heidefriedhof Tempelhof
  Gedächtnisstätte

Dr. Hans Kollwitz

geboren am: 14.05.1892
gestorben im Jahr: 1971

 

Mediziner
 

 

Dr. Hans Kollwitz wurde am 14.5.1892 als erster Sohn von Käthe Kollwitz und Karl Kollwitz geboren. Seine Mutter war Malerin, Bildhauerin und Grafikerin. Sein Vater war Arzt für die Allgemeinmedizin und SPD-Stadtverordneter.

Seine Eltern heirateten 1891. Sein Bruder Peter wurde 1896 geboren. Bei Ausbruch des I. Weltkrieges meldete er sich freiwillig und am 22.10.1914 fiel er in Belgien.

 

Hans Kollwitz selbst wurde Arzt und war lange Zeit als Mediziner in Berlin tätig. Er wohnte zusammen mit seinen  Eltern im Berliner Arbeiterbezirk Prenzlauer Berg, in der damaligen Weißenburger Straße.

1919 heiratete er Otthilie Ehlers, die wie seine Mutter, ebenfalls Grafikerin war. Sie illustrierte unter anderem auch Kinderbücher und fertigte Holzschnitte und Holzstiche von überwiegend ostpreußischen Landschaften an.

Hans Kollwitz wurde 1928 zum Schularzt und Seuchendezernent in Berlin berufen. Nach dem II. Weltkrieg ließ er sich pensionieren und verwaltete ab sofort die Werke seiner Mutter. Die Aufklärung über die Arbeiten seiner Mutter und der Verbreitung der bis dahin wenig bekannten und nur in Einzelstücke gefertigten Bronzen und Skulpturen bestimmten fortan sein Leben. 1948 veröffentlichte er erstmalig die Tagebücher und Briefe Käthe Kollwitz und gab ein Band mit Fotografien von ihr heraus.

Sein Kinder  stehen heute der Erbengemeinschaft von Käthe Kollwitz vor.

 

Die Grabstätte von Hans Kollwitz und Otthilie Ehlers - Kollwitz befindet sich im Feld A VI.