Friedpark: Alter Zwölf-Apostel-Friedhof
  Gedächtnisstätte

Ludolf Waldmann

geboren am: 30.06.1840
gestorben am: 07.02.1919

 

Sänger, Theaterdirektor, Schauspieler, Dichter, Komponist
 
Am 30. Juni 1840 wurde Ludolf Waldmann in Hamburg geboren. Während seines schaffenreichen Lebens übte er mehrere Tätigkeiten aus. Er war vielseitig begabt. So wurde er als Sänger, Schauspieler und als Theaterdirektor arrangiert. Noch in der heutigen Zeit ist er als Komponist und Texter mit seinen Liedern bekannt. Die Glanzzeit war jedoch die Jahrhundertwende um 1900.
Seine gemächlichen, heiteren und volkstümlichen Lieder waren zu dieser Zeit sehr bekannt. So sind unter anderem zu nennen:

„Wer weiß, ob wir uns wiederseh’n“, „Fischerin, du kleine“, „Bin ein fahrender Gesell“ oder „Die alten Deutschen tranken ja auch“

In den letzten Jahren seines Lebens lebte Ludolf Waldmann in Berlin.
Am 07. Februar 1919 starb Ludolf Waldmann in Berlin und wurde auf dem Alten Zwölf-Apostel-Friedhof in Berlin-Schöneberg beigesetzt.
Das wohl bekannteste Lied „Fischerin, du kleine“ wurde auf einer Amiga Schallplatte mit dem Titel Frühschoppen bei Zenner/ Spreeathern Blasmusik festgehalten.

Die Waldmannstraße in Steglitz-Zehlendorf, Ortsteil Lankwitz, die von der Nicolaistraße über die Mozartstraße zur Beethovenstraße führt, wurde nach ihm benannt. Sie liegt im sogenannten Komponistenviertel.

Grablage: Abteilung 413-010/011