Friedpark: Alter St. Matthäus-Friedhof
  Gedächtnisstätte
Ehrengrab

Thomas Immanuel Christian Hegel

geboren am: 24.09.1814
gestorben am: 26.11.1891

 

Theologe, Politiker
 


In Nürnberg als jüngster Sohn des berühmten Philosophen Georg Wilhelm Friedrich Hegel geboren, studiert Immanuel Hegel in Berlin, München und Heidelberg Philosophie, Jura und Staatswissenschaften.
Im Jahre 1836 tritt er in den preußischen Staatsdienst und ist dann in Magdeburg von 1842 bis 1844 Regierungsassessor. Als das neue Handelsamt in Berlin eröffnet wird Hegel als Hilfsarbeiter dorthin berufen. In den ersten beiden Jahren seiner dortigen Tätigkeit gibt er mit dem Mitarbeiter Rudolph von Delbrück das „Handelsarchiv“ heraus. Vier Jahre später wechselt Hegel zum neuen Handelsministerium und kurz darauf ins Bureau des Staatsministeriums. Von 1853 bis 1858 ist er Verwalter des „Preußischen Stadtanzeigers“, des Literarischen Bureaus sowie des Staatsschatzes. 1859 wird Hegel zum geheimen Oberregierungsrat befördert. Im Jahr 1861 tritt er in die Kommission für Nationalökonomie und Finanzwesen ein.
Kurz vor seinem Tod 1891 veröffentlicht Immanuel Hegel noch seine „Erinnerungen aus meinem Leben“.

Grabstelle: D-s-8