Friedpark: Friedhof Lichtenrade
  Gedächtnisstätte

Gudrun Okras

geboren am: 08.12.1929
gestorben am: 26.06.2009

 

Schauspielerin
 
Gudrun Okras begann ihre Schauspielerlaufbahn als Autodidaktin in den 1950er Jahren an der Berliner Vaganten Bühne. Weitere Engagements hatte sie in Dessau, Leipzig, Stralsund und Dresden. Mitte der 1980er Jahre nahm sie erste Fernsehrollen an.

Den Durchbruch als Filmschauspielerin erreichte Gudrun Okras als 54-jährige mit der Hauptrolle der 75-jährigen, fast erblindeten, Clara Zetkin im Kinofilm
'Wo andere schweigen' im Jahr 1983. Sie erhielt dafür den Kulturpreis der DDR.

Ihre glaubwürdige Ausstrahlung und große Darstellungskraft machte ihr den Weg auch nach 1990 frei für interessante Rollen. Allein in 16 Kino- und Fernsehfilmen spielte sie bis 2004 mit. Der 2000 in die Kino gekommene Film 'Jetzt oder nie - Zeit ist Geld' brachte ihr und den zwei anderen Hauptdarstellerinnen Christel Peters und Elisabeth Scherer den Ernst-Lubitsch-Preis.

Der niederländische Film 'Zwillinge', in dem sie eine Nebenrolle spielte,
wurde sogar für den Oscar nominiert, ging aber dann leer aus.
Die populäre Fernsehserie 'Dr. Sommerfeld-Neues vom Bülowbogen' (1997-2004) machte sie einem breiten Publikum bekannt.

Die Folgen mehrerer Schlaganfälle setzten Gudrun Okras sehr zu.
Sie verstarb im Alter von 79 Jahren.

Grabstelle: 20 UW-2-363