Friedpark: Friedhof Biesdorf
  Gedächtnisstätte

Dr. Günter Mittag

geboren am: 08.10.1926
gestorben am: 18.03.1994

 

Politiker
 


Günter Mittag, in Stettin geboren erhielt 1943 bis 1945 eine Ausbildung bei der Reichsbahn.
1945 trat er in die KPD und 1946 in die SED ein.

Von dieser Zeit an war er in zahlreichen Funktionen der Partei und der Gewerkschaft tätig.
1953 - 1961 war er Abteilungsleiter im Zentralkomitee der SED.
1956 absolvierte er ein Fernstudium an der Verkehrshochschule Dresden mit dem Abschluß als Diplom-Wirtschaftler.

1958 promovierte er zum Doktor rer. ök. In den folgenden Jahren trug er in unterschiedlichen Positionen die Verantwortung für die Wirtschaftspolitik der DDR.
Von 1966 – 1989 war er Mitglied des Zentralkomitees der SED und verantwortlich für wirtschaftspolitische Fragen.
1963 - 1989 übernahm er verschiedene Funktionen des Staatsapparates der DDR.


1964 wurde er mit dem Vaterländischen Verdienstorden der DDR in Gold geehrt.
1976 und 1986 erhielt er den Karl-Marx Orden.
1982 wurde ihm die Ehrendoktorwürde der Universität Tokio (Japan) und der Montan-Universität Leoben (Österreich) verliehen.
1986 wurde er mit dem Titel 'Held der Arbeit' geehrt.

Im Oktober 1989 wurde er von allen seinen Ämtern enthoben.
Er starb 1994 in Berlin. Grablage: Abt. SU- Urnenstelle 49