Friedpark: St. Hedwig-Friedhof I
  Gedächtnisstätte

Prof. Dr. med. Rudolf von Renvers

geboren am: 18.02.1854
gestorben am: 22.03.1909

 

Generaloberarzt
Direktor des Krankenhauses Moabit
 



Hervorragender Arzt und Diagnostiker

„Wer mit 50 Jahren noch nicht gelernt hat, sein eigener Arzt zu sein, bei dem ist Hopfen und Malz verloren...“, so lautet ein Ausspruch des Berliner Mediziners von Renvers.


Der in Aachen geborene Rudolf von Renvers studierte am Berliner Friedrich-Wilhelm-Institut Medizin und promovierte 1877. Seine berufliche Laufbahn begann v. R. als Stabsarzt in Düsseldorf. Später arbeitete er an der Kaiser-Wilhelm-Akademie. Im Jahre 1887 trat er eine Assistenzstelle bei Ernst Viktor von Leyden an. Ab 1893 bis zu seinem Tod leitete der Mediziner als Direktor die innere Abteilung des Städtischen Krankenhauses in Berlin-Moabit.

Erfolgreich setzte sich v. Renvers für die Organisation der städtischen Krankenpflege und das ärztliche Fortbildungswesen ein. Außerdem gründete er eine beispielgebende Schwesternschule.

R. v. Renvers starb am 22. März 1909 in Berlin und fand seine letzte Ruhestätte auf dem
St. Hedwig-Friedhof I in der Liesenstraße 8 im Bezirk Mitte. Die Grabanlagen der miteinander verwandten Familien v. Renvers und Egells liegen rückseitig aneinander.

Grabstätte: Lageplan-Nr. 19