Friedpark: Garnison-Friedhof
  Gedächtnisstätte

Heinrich Emin von Wildenbruch

geboren am: 21.10.1842
gestorben am: 14.03.1893

 

Offizier
 



Heinrich Emin von Wildenbruch wurde in Beirut geboren. Er war der Bruder des Schriftstellers Ernst von Wildenbruch.

Ihr Vater, der preußische General Louis von Wildenbruch, war ein Sohn des Prinzen Louis Ferdinand von Preußen.

Nach seinem Schulabschluss studierte Heinrich von Wildenbruch zwei Jahre lang Rechtswissenschaften.
Im Jahr 1863 trat er als Fahnenjunker in die preußische Armee ein.
Wildenbruch nahm an den Kriegen von 1866 und 1870/71 teil. Im Jahre 1877 wurde er als Hauptmann in den Großen Generalstab versetzt.
Diese Tätigkeit wurde durch die Erfüllung besonderer Aufgaben unterbrochen. So war er drei Jahre Militärattaché in Bern und wurde im März 1888 für zwei Jahre nach Japan beurlaubt.
Im Jahr 1890 kehrte er als Oberstleutnant in den Generalstab zurück und war auch Direktionsmitglied der Kriegsakademie. Im Januar 1893 wurde von Wildenbruch zum Oberst befördert.
Heinrich Emin von Wildenbruch starb 1893 in Berlin.

Nach ihm wurde eine Straße im Stadtbezirk Treptow benannt.
Grablage: Feld V