Friedpark: Christophorus-Friedhof
  Gedächtnisstätte

Paul Mishel

geboren am: 15.07.1862
gestorben am: 08.08.1929

 

Maler, Restaurator
 

Was war 1862

König Wilhelm I. von Preußen läßt Militär mobilisieren, um im Fall eines Bürgerkrieges (wegen des Heereskonfliktes) gegen Berlin marschieren zu können.

Otto von Bismarck wird zum preußischen Ministerpräsidenten und Außenminister ernannt.

Eine von der Bundesversammlung beauftragte Kommission legt das 'Allgemeine Handelsgesetzbuch' vor, das in allen deutschen Staaten eingeführt wird.

Der bekannte Genremaler und Mitglied der Königlichen Akademie zu Berlin Eduard Karl Gustav Lebrecht Pistorius verstirbt in Karlsbad.

Ernst Karl Guhl, Lehrer für Kunstgeschichte an der Akademie stirbt in Berlin.




Paul Mishel wurde in Danzig geboren. Zu seinen Lebzeiten galt er als ein durchaus bekannter deutscher Landschaftsmaler. Leider ist er im Laufe der Zeit fast in Vergessenheit geraten. Sein Handwerk lernte er bei einem Meister der Landschaftsmalerei dem Schweizer Eugen Bracht. Inspirationen für sein künstlerisches Werk holte er sich bei ausgedehnten Reisen, die ihn durch Deutschland, Norwegen, Schweden und Großbritannien führten. Viele seiner Bilder zeigen Motive aus seiner Heimatstadt Danzig und später aus der Mark Brandenburg. Er lebte seit ca. 1890 in Friedrichshagen. Zu seinem Freundeskreis zählten Bruno Wille und Wilhelm Bölsche, die zum Friedrichshagener Dichterkreis gehörten. 1929 erkrankte Paul Mishel während eines Erholungsurlaubes und verstarb in der Nähe von Berlin an den Folgen eines Schlaganfalls. Grablage: Feld D

Was war 1929

Der Roman 'Im Westen nichts Neues' von Erich Maria Remarque (Osnabrück) erscheint.

Ende Februar 1929 gibt es bereits 3.050.000 Arbeitslose im Deutschen Reich.

25. Oktober 1929: Der 'Schwarze Freitag' an der New Yorker Börse markiert den Beginn der Weltwirtschaftskrise.

In Landsberg (Warthe) wird am 18.3.1929 die Schriftstellerin Christa Wolf geboren.

Die erste Nummer der Zeitung „Berlin am Morgen“ wird herausgegeben.

Der bekannte Zeichner Heinrich Zille, von den Berlinern liebevoll „Pinsel – Heinrich“ genannt, stirbt in Berlin Charlottenburg.