Friedpark: Friedhof Heerstraße
  Gedächtnisstätte

Ita Maximowna

geboren am: 31.10.1914
gestorben am: 08.04.1988

 

Bühnenbildnerin, Kostümberaterin
 

Was war 1914

Der Münchner Karl Ingold stellt mit einem Doppeldecker-Flug von 16 Stunden und 20 Minuten einen neuen Weltrekord im Dauerfliegen auf.

Der habsburgische Thronfolger Franz Ferdinand und seine Frau, Herzogin Sophie von Hohenberg, werden in Sarajevo von dem bosnischen Studenten Gavrilo Princip ermordet.
Das Attentat von Sarajevo ist der Anlaß für den Ausbruch des Ersten Weltkriegs.


Kaiser Wilhelm II. läßt durch Reichskanzler Theobald von Bethmann Hollweg die unbedingte Bündnistreue des Deutschen Reichs zu Österreich-Ungarn erklären.

Im Deutschen Reich wird die Mobilmachung angeordnet.

Der Erste Weltkrieg beginnt.

Kaiser Wilhelm II. bezeichnet im Reichstag den Krieg als Akt der Notwehr. Er schließt seine Rede mit den Worten:
'Ich kenne keine Parteien mehr, ich kenne nur noch Deutsche'.
Der Reichstag bewilligt einstimmig die erforderlichen Kriegskredite.
Die in Pskow/Russland geborene Ita Maximowna machte eine Ausbildung in Paris und Berlin. Seit 1945 war sie an Berliner Bühnen wie Hebbeltheater (bis 1950), Renaissance-Theater, Schiller-Theater, Schlosspark-Theater, Städtische Oper, Berliner Festspielwochen tätig. Darüber hinaus arbeitete sie am Deutschen Theater in Hamburg, an der Oper in Frankfurt/ Main und der Mailänder Scala. 1953 erhielt sie den Kunstpreis der Stadt Berlin. 1949-1980 war
Ita Maximowna Mitglied
des Berufverbandes
Bildende Künstler.

Sie gestaltete unter anderem die Bühnenbilder für die 'Zauberflöte' in Berlin und Hamburg; 'Peer Gynt' in Hamburg, Berlin und für die Ruhrfestspiele Reckling-
hausen; 'Macbeth' in Hamburg; 'Leonore' und 'Carmen' in der
Mailänder Scala.

Ita Maximowna wurde auf der Ehrengrabstätte des Intendanten und Regisseurs Karlheinz Martin
(06.05.1886-13.01.1948) beigesetzt.
Grabstelle: II Erb - 31

Was war 1988

Theo Waigel übernimmt nach dem Tod von Franz Josef Strauß den Vorsitz der CSU.

In Erfüllung des INF-Vertrages von 1987 ziehen die Russen 1.500 Raketen aus der DDR und der CSSR ab.

Beim Flugtag vom Ramstein kommt es zur Katastrophe
(fast 400.000 Besucher), als direkt über der Ehrentribüne ein italienischer Einzelflug in eine Viererkombination rast und die Treibstofftanks der beiden abgestürtzen Maschinen in der Zuschauermenge explodieren. Es sterben 39 Menschen,
über 350 werden zum Teil schwer verletzt.

Das Geiseldrama von Gladbeck wird erstmals live im Fernsehen übertragen. Zwei Tote schockieren Deutschland.

600.000 deutsche Fans besuchen die Konzerte von Michael Jackson.

Der erste 3,28 km lange Ab-
schnitt der Verlängerungs-
strecke der U-Bahn-Linie U 5 nach Hönow von Tierpark Berlin nach Elsterwerdaer Platz wird am 1.7. dem Verkehr übergeben.